Service & Beratung
Kostenloser Versand ab € 30,- Bestellwert
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Hotline 0049 911 30 72 88 60
 

Selen in der Pferdefütterung

Selen ist ein Spurenelement, das der Pferde-Körper täglich für seine Funktionen benötigt. Es ist also essenziell für das Pferd. Da der Körper dieses Element nicht selbst bilden kann, muss es über die Nahrung aufgenommen werden. Der Körper speichert das Selen und stellt es bedarfsweise zur Verfügung.

Selen ist der Cofaktor des Enzyms Glutathion-Peroxidase. Dieses Enzym schützt Zellen und Gewebe gegenüber aggressiven Sauerstoff-Formen. Außerdem sorgt das Enzym Glutathion-Peroxidase, das auch in der Leber vorhanden ist, für eine störungsfreie Leberfunktion.Auch für die Schilddrüsenfunktion ist das Spurenelement wichtig. Die selenhaltigen Enzyme sind essentiell für die Aktvierung und Umwandlung der Schilddrüsenhormone.

Zusammen mit Vitamin E stärkt Selen das Immunsystem. Selen hat zudem eine positive Auswirkung auf das Entzündungsgeschehen. Selen hat eine hohe Wirkung auf den Stoffwechsel des Pferdes.

Dosierung:

Die Pferderasse, der Leistungszustand (sportliche Aktivität, Trächtigkeit, Wachstum, usw.) sind die Parameter, die beim Blutbild als Referenzwert für einen Selenmangel oder -überschuss in die Beurteilung mit herangezogen werden sollten. 

Die Empfehlung zur täglichen Versorgung an Selen ist 0,1 mg Selen je kg Futtertrockenmasse. Das bedeutet für ein 500kg schweres Pferd ist eine tägliche Zufuhrempfelung von 1,1 mg Selen. Bei fetthaltigen Futtermitteln erhöht sich der Bedarf auf bis zu 2 mg pro Tag für ein 500kg schweres Pferd.

Weidegras und Heu sind in der Regel selenarm und auch Getreideprodukte enthalten wenig Selen.

Am Beispiel anhand eines Freizeitpferdes in Bayern. Im Heu sind weniger als 0,03mg Selen je kg. Täglich bekommt das Pferd 11kg Heu. Es käme also zu einer Versorgung von 0,3mg Selen pro Tag. Der Bedarf liegt aber bei 1,1mg pro Tag (Mehrbedarf ist nicht berücksichtigt). Also besteht hier schon der Mangel. Kommt noch ein kg Hafer dazu, welcher 0,08mg Selen beinhaltet, liegt die Versorgung immer noch weit unterhalb der Versorgungsempfehlung. Geht das Pferd im Sommer auf die Weide nimmt der Selenbedarf zu, da Weidegras sehr viel Eiweiß enthält und der Körper benötigt noch mehr Selen.

Da es in Deutschland futtermittelrechtliche Beschränkungen bezüglich des Selengehaltes gibt, ist eine Vergiftung über die Aufnahme von Mineralfuter gar nicht möglich.

Der Einsatz von Selen sollte immer mit Respekt gewählt werden aber auch einen Mangel dauerhaft zuverlässig verhindern.

Selen-Mangel:

Bei Pferden äußert sich der Mangel oft durch Müdigkeit, Trägheit oder allgemeine Schwäche. Deutlichere Mangelsymptome sind kolikartige Muskelkrämpfe, Ataxien, Haarbruch, wiederkehrender Kreuzverschlag und Zellschäden an der Skelett- und Herzmuskulatur. Außerdem weisen viele Pferde eine leichte Infektionsanfälligkeit auf.

Überschuss:

Ein Überschuss an Selen kann zu Störrungen an den Hufen, zu Verlust der Mähnen- und Schweifhaare führen und auch unspezifische Lahmheiten. Bei akuten Vergiftungen kommt es zu schweren Koliken.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
LEXA Vitamin E-Selen LEXA Vitamin E-Selen
Inhalt 1 Kilogramm
ab 18,70 € *
LEXA Super-E 100 Selen LEXA Super-E 100 Selen
Inhalt 1 Kilogramm
ab 26,00 € *
MIGOCKI M-Premium Pferd Vitamin E-C-Selen MIGOCKI M-Premium Pferd Vitamin E-C-Selen
Inhalt 1.5 Kilogramm (29,90 € * / 1 Kilogramm)
44,85 € *
ATCOM SELEN ZINK ATCOM SELEN ZINK
Inhalt 1 Kilogramm
21,05 € *
Diese Website nutzt Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen. Sie können der Nutzung hier widersprechen. Mehr erfahren